Fortbildungswochenende für Szenografen*innen mit dem Grafikprogramm Photoshop

Am 10. Und 11. März bot Sabine Schall, Fotografin, Grafikerin und Dozentin für Gestaltungsprogramme, eine zweitägige Fortbildung für Szenografen*innen an, die ihre Kenntnisse für das Grafikprogramm Photoshop erweitern oder vertiefen wollten.
Der erste Tag war den Bildmaterialien gewidmet, die jeder Szenograf*in entweder selber erstellt oder recherchiert und als Inspirationsquelle und Entwurfsmaterial verwendet. Einstellungen zu Bildgröße und Pixelanzahl und Informationen über die unterschiedlichen Bilddateien waren die Grundlage, Programmfunktionen für Farb- und Tonwertkorrekturen auszutesten und letztendlich das Beste aus einem vorliegenden Foto herauszuholen. Um für weitere Entwurfsschritte, Details aus einer Bildvorlage zu separieren, gab Sabine Schall eine Einführung in die Werkzeugleiste des Programms.
Der zweite Tag konzentrierte sich auf alle Auswahlwerkzeuge. Für Fotos und Zeichnungen ist der Zauberstab das effizienteste Auswahlwerkzeug für Fotos und Zeichnungen. Auch wurde anhand eines Auswahlvorgangs der Maskierungs-Modus der Werkzeugleiste durchgespielt, um eine präzise Kontur der ausgewählten Details zu bestimmen.
Photoshop bietet zwei wichtige Bildbearbeitungsfunktionen für die Erstellung von Mustern und die perspektivische Transformation von Flächen und Gegenständen. Sabine Schall zeigte die Programmfunktion Filter – sonstige Filter – Verschiebungseffekte, um neue Muster zu generieren oder fortlaufende Muster zu erstellen. Unter der Programmfunktion Transformation, hatten wir die Möglichkeit unsere ausgewählten Details und Objekte aus unserem bearbeiteten Bildmaterial frei oder perspektivisch zu transformieren.
Der Photoshop-Workshop wurde von allen Beteiligten als Bereicherung der eigenen Kenntnisse wahrgenommen.

 

Photoshop Workshop 2018 

 Photoshop Workshop 2018

Photoshop Workshop 2018