Am 29. März 2018 fand an der Hochschule für Bildende Künste Dresden ein Seminar zur Berufspraxis statt. Judith Adam und Gregor Sturm vom Bund der Szenografen diskutierten mit Studierenden aus den Studiengängen Bühnen- und Kostümbild und Kostümgestaltung aus der Theaterausstattung über Zukunftspläne, Gagen und Verträge.

 

Gagen wurden spielerisch verhandelt, Argumentationsstrategien entwickelt und erläutert was die Paragraphen des Mustervertrages des Deutschen Bühnenvereins konkret bedeuten.

Gerade junge Künstler*innen verhandeln ihre Verträge oft schlecht und lassen sich auf zweifelhafte Vertragsbedingungen und unwürdige Gagen ein. Durch Seminare wie das in Dresden erstmalig stattgefundene möchte der Bund der Szenografen Studierende auf die Berufspraxis vorbereiten. Dazu gehört der routinierte Umgang des eigenen Verhandlungsspielraums und eine vernünftige Selbsteinschätzung. Wir haben die Studierenden darauf vorbereitet und ihnen Argumente an die Hand gegeben, selbstbewusst für die eigenen Interessen einzutreten und souverän zu verhandeln.

Es gibt bereits eine weitere Anfrage für ein solches Seminar. Der Bund der Szenografen möchte diese Arbeit gerne fortsetzen. Bitte wendet Euch bei Interesse gerne an

kontakt[at]szenografen-bund[.]de

 Seminar zur Berufspraxis Dresden