Bevor es nach Prag geht, ist der Bund der Szenografen e.V. in Berlin auf der Messe Stage/Set/Scenery mit der Cloud und mit zwei Veranstaltungen vertreten:

Am Donnerstag, den 11. Juni, 11.30 - 13:00 Roundtable 1 Podiumsdiskussion

„Diskurs Technik – Ausstattung: Ein Realitätscheck“

Beispiele für die Herstellung von Dekorationen in Rumänien und das Nähen von Kostümen in Ungarn, Billiggroßdrucke in Polen – die Folgen sind weitere Etatkürzungen auch an deutschen Theatern. Die Stage/Set/Scenery ist eine Messe für Theatertechnik, Hier werden Techniken angeboten, die für kleine Theater unbezahlbar sind, denn die Budgets vieler Theater werden kontinuierlich gekürzt. Welche Auswirkungen hat das auf die Arbeitsbedingungen und die Möglichkeiten der Bühnen- und Kostümbildner?

Teilnehmer: Olaf Grabow (Deutsches Theater Berlin), Paul Ratzel (Kampnagel Hamburg), Bernd Pürcher (Art & Event Graz), Kathrin Brose (Bühnen und Kostümbildnerin)

Moderation: Sonja Kloevekorn (Bund der Szenografen e.V.)

 

Donnerstag 11. Juni, 14:30-15:15 Vortrag (Anatomisches Theater Halle 4)

„Nicht ohne uns!  – Der deutsche Beitrag auf der Prager Quadriennale 2015“

Annabel von Berlichingen ist im Leitungsteam der PQ und Vorstandsmitglied im Bund der Szenografen e.V. Sie wird während des Vortrages die Idee der Cloud, einer Gruppenskulptur von 163 Bühnen- und Kostümbildner erläutern und von den kulturpolitischen Hintergründen berichten.

Referentin: Annabel von Berlichingen