Der BUND DER SZENOGRAFEN e.V. ist ein Berufsverband dessen Mitglieder  Bühnen-, Kostüm- und MaskenbildnerInnen für Theater, der Szenen- und KostümbildnerInnen für Film, Fernsehen und Video, der PuppengestalterInnen und PuppentheateraustatterInnen, sowie der Videokünstler und Lichtdesigner für Theater sind.

Außerdem bietet er Freunden und Förderern wie Kritikern, Publizisten, Medien- und KunstwissenschaftlerInnen, die sich für die Arbeit des Bundes interessieren, ein Forum.

Der Bund ging 1990 aus der Sektion Szenografie des Verbandes Bildender Künstler der DDR hervor. Seit seiner Gründung in Berlin ist es das vorrangige Anliegen des Bundes, die Verständigung seiner Mitglieder untereinander aus allen Bundesländern zu fördern, aber auch den großen Anteil der Bühnen- und Kostümbildner und andere bildnerisch selbstständig arbeitende Künstler an Theateraufführungen, Film- und Fernsehproduktionen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Der Bund vertritt die kulturellen, künstlerischen, sozialen und fachspezifisch rechtlichen Interessen seiner Mitglieder. Er bietet Kontakte, Erfahrungsaustausch und Rechtsberatung für seine Mitglieder und organisiert Ausstellungen, Publikationen und Symposien.

Regelmäßig erscheint ein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit fachspezifischen Informationen.

Der Bund der Szenografen ist Mitglied im Internationalen Theaterinstitut (ITI), Zentrum Bundesrepublik Deutschland.