Über uns


Newsletter Die Anmeldung zum Newsletter ist unabhängig von einer Mitgliedschaft.


Satzung Unsere Satzung findest du hier.


Wir, der BUND DER SZENOGRAFEN, sind ein Berufsverband. Unsere Mitglieder sind Bühnen-, Kostüm- und Maskenbildner*innen für Theater, Szenen- und Kostümbildner*innen für Film, Fernsehen und Video, Puppengestalter*innen und Puppentheateraustatter*innen sowie Videokünstler*innen und Lichtdesigner*innen für Theater.

Unser vorrangiges Anliegen ist es, die Verständigung unserer Mitglieder aus allen Bundesländern untereinander zu fördern, aber auch den großen Anteil der Bühnen- und Kostümbildner*innen und anderen bildnerisch selbstständig arbeitenden Künstler*innen an Theateraufführungen, Film- und Fernsehproduktionen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Wir vertreten die kulturellen, künstlerischen, sozialen und fachspezifisch rechtlichen Interessen unserer Mitglieder und machen politische Arbeit für unseren Berufsstand. Wir bieten Kontakte, Erfahrungsaustausch und Rechtsberatung für unsere Mitglieder an und organisieren Ausstellungen, Publikationen und Symposien.
Außerdem bieten wir ein Forum für Freund*innen und Förder*innen wie Kritiker*innen, Publizist*innen, Medien- und Kunstwissenschaftler*innen, die sich für die Arbeit des Bundes interessieren.

In unserem Newsletter veröffentlichen wir regelmäßig aktuelle fachspezifische Informationen.

Der BUND DER SZENOGRAFEN ist Mitglied im Internationalen Theaterinstitut (ITI), in der Allianz der Freien Künste und seit 2018 auch im Rat für darstellende Kunst und Tanz des Deutschen Kulturrates. Wir sind mit vielen Theaterverbänden, -Netzwerken, -Initiativen, -Institutionen und Gewerkschaften vernetzt.

Chronik



Google Maps Geschäftsstelle im Theaterhaus Berlin Mitte in der Wallstraße 32, Haus C, 10179 Berlin.


Der BUND DER SZENOGRAFEN wurde am 11. Juni 1990 als Deutscher Szenografenverband in Berlin (Ost) gegründet. Gründungsvorsitzender war Eberhard Keienburg. Der Verband ging hervor aus der Sektion Szenografie des Verbandes Bildender Künstler der DDR. Mit seiner Neugründung als Verein öffnete sich der Verband nach der Wiedervereinigung den Bühnen- und Kostümbildner*innen für Theater, Film, Fernsehen und Puppentheater bundesweit. Auf Einspruch des Amtsgerichts Charlottenburgs wurde der Name in BUND DER SZENOGRAFEN geändert und unter der VR. Nr. 13899 Nz am 27. September 1993 in das Vereinsregister eingetragen.

Seit der Mitgliederversammlung vom 07. September 2013 im Theaterhaus Berlin Mitte ist der BUND DER SZENOGRAFEN endgültig in eine Phase der Erneuerung eingetreten. Der Verband hat seit dem Treffen am 22. Juni 2013, das unter dem Aufruf „Auftauchen und Szene zeigen“ stattfand, einen enormen Mitgliederzulauf erfahren. Die Zahl der Mitglieder ist von vormals 100 auf nun knapp 250 angestiegen.

Der BUND DER SZENOGRAFEN hat seine Geschäftsstelle im Theaterhaus Berlin Mitte in der Wallstraße 32, Haus C, 10179 Berlin.